Eltingmöbel - Eine kurze Geschichte über Sperrmüll

Dürfen wir vorstellen: Unsere Eltinghocker.
Dreibeinig, mit handlichem Griff, nach dem Essener Eltingviertel benannt.
Denn hier entstand im Herbst 2015 die Idee.

stf-eltinghocker-01

 Sperrmüll findet man im Ruhrgebiet an vielen Straßenecken.
Das Material wird meistens thermisch verwertet, also verbrannt.
Wir fanden, dass das keine optimale Lösung ist.
Kann man mit den ganzen Platten nicht etwas Besseres anfangen?

So entstand die Idee des Eltinghockers.
Ein einfaches Sitzmöbelstück, mit einem praktischen Griff im Bein.

Auf dem Papier sah die Idee toll aus. Aber war sie auch umsetzbar? 
Wir fingen an den ersten Prototypen zu entwickeln... 

...und einen zweiten, dritten, vierten...

...wir nahmen Kontakt zu einer Schreinerei in Duisburg auf, um eine kleine Serienproduktion zu testen... 

Und nach über einem Jahr Entwicklung war es dann soweit!  

Das Ergebnis sind präzise gefertigte Unikate aus Restholz, die vollständig und fair im Ruhrgebiet produziert werden. Da es sich übrigens immer um Einzelstücke handelt, werden die Eltingmöbel bisher ausschließlich im Laden der Stadtteilfabrik verkauft.